Weihnachten und Silvester, das sind die Regeln für die Festtage

Kontakte sind weiterhin auf maximal fünf Personen aus zwei Haushalten beschränkt. Kinder bis 14 Jahre sind davon ausgenommen. Für die Feiertage gelten spezielle Regeln, deren Einhaltung geboten ist, um Ansteckungen und letztlich schwere Erkrankungen zu verhindern. Das wird nur gemeinschaftlich gelingen können.

Das gilt an Weihnachten

An Heiligabend und an den Weihnachtsfeiertagen dürfen darüber hinaus vier Erwachsene und deren Kinder unter 14 Jahren aus dem engsten Familienkreis zusammentreffen. Kontrollen von Privaträumen wird es weiterhin natürlich nicht geben, solange die Regeln eingehalten werden. Bei Anhaltspunkten für einen Verstoß gegen die Maßnahmen werden die Ordnungsbehörden jedoch die geltenden Regeln durchsetzen. Es bleibt der dringende Appell an unser aller Vernunft, im Umgang miteinander die Fürsorge füreinander nicht zu vernachlässigen.

Das gilt an Silvester

Für Silvester und Neujahr gibt es keine besonderen Regelungen. Maximal fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen sich demnach treffen. Es gilt ein bundesweites Versammlungsverbot auch in der Öffentlichkeit, Feuerwerk ist auf öffentlichen Plätzen untersagt. Zudem darf kein Feuerwerk in den Geschäften verkauft werden. Eine zusätzliche Belastung der Krankenhäuser soll dadurch ausgeschlossen werden.

Besuch in Seniorenheimen bleibt möglich

Bewohner von Seniorenheimen dürfen weiterhin Besuch empfangen. Auch hier gelten aber besondere Schutzmaßnahmen. So das Personal mehrmals wöchentlich getestet werden und FFP2-Masken tragen, bei besonders hohen Inzidenzwerten müssen die Besucher einen aktuellen negativen Test vorweisen.

Leider muss ich hier anmerken, dass es den Besuchern über die Feiertage wohl kaum möglich sein wird, einen aktuellen Corona-Test zu erhalten. Das ist leider sehr praxisfern gelöst. Bleibt zu hoffen, dass das die Situation in Voerde nicht so eskaliert, dass das nötig sein könnte. Die Leidtragenden wären dann wiederum die Seniorinnen und Senioren in den Einrichtungen. Schade, dass hier nicht so weit gedacht wurde.

Weiterhin gilt

Vom 16. Dezember an gilt bis zum bis 10. Januar ein generelles Alkoholverbot in der Öffentlichkeit. Auch bleiben Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe in diesem Zeitraum geschlossen. Nur Geschäfte, die die Versorgung mit dem täglichen Bedarf gewährleisten, sind davon ausgenommen. Dort gelten strenge Hygienevorschriften.

Schulen und Kitas

Schüler dürfen vom Präsenzunterricht in der Schule befreit werden, ab Klasse 8 gilt das generell bis zum 10. Januar. Kitas bleiben geöffnet, wenn irgendwie möglich sollten die Kinder jedoch zuhause betreut werden.

Auch wenn es hier um Weihnachten geht ist doch dringend anzuraten, die möglichen Rahmen nicht unter allen Umständen auszuschöpfen. Was richtig ist, kann im Einzelfall durchaus von dem, was erlaubt ist, abweichen. Ich wünsche mir sehr, dass Sie und Ihre Angehörigen gesund durch die Feiertage kommt. Auch wenn das Fest vielleicht etwas kleiner ausfällt wie gewohnt, wünsche ich schöne Weihnachtstage und einen besinnlichen Ausklang des Jahres.