Gut für Friedrichsfeld, gut für Voerde, der Aufzug kommt

Im Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-Bundesamtes steht es nun fest: der Haltepunkt Friedrichsfeld bekommt für jeden  Bahnsteig einen Aufzug.

Die Wichtigkeit der Aufzüge haben wir sehr früh angemerkt und die Forderung in unser Wahlprogramm aufgenommen. Außerdem haben wir mit aufwändigen Aktionen eindrucksvoll dargestellt, dass eine Rampe für den Zugang zu den Bahnsteigen nicht die Lösung sein kann. Menschen mit eingeschränkter Mobilität ist der Weg über eine Rampe nicht zuzumuten. Statt bloßen Forderungen haben wir uns aber eingesetzt für eine gute Lösung und die haben wir nun erreicht.

Die Stadt hat sich mit ihrer Forderung durchgesetzt, dass am Haltepunkt Friedrichsfeld Aufzüge zu den Gleisen installiert werden müssen. Das ist eine gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und zurecht auch Grund zur Freude aller im Rat vertretenen Fraktionen, denn hier zählt das Ergebnis, dessen Herbeiführung eine breite Unterstützung im Rat der Stadt vorausgegangen war und den Argumenten der Stadtverwaltung Gewicht verliehen hat.

Wen der vollständige Planfeststellungsbeschluss interessiert, kann das 377 Seiten umfassende Dokument hier einsehen.

Die Unterlagen zum Planfeststellungsbeschluss werden zwischen dem 2. und dem 15. März auch im Rathaus einsehbar sein.

Bahn erläutert Ausbauarbeiten am 4. Februar online

Die Bahn lädt für den 4. Februar um 17.00 Uhr zu einem Bürgerdialog ein, der online stattfinden wird.

Für den Bahnübergang Schwanenstraße ist eine Klage der Stadt beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig anhängig gegen die Entscheidung des Eisenbahn-Bundesamtes, nach welcher die Bahn die Querung ohne einen Ersatz zu schaffen. Die Stadt Voerde hat dazu viele Tatsachen angeführt, die eine Beibehaltung der Querung rechtfertigen. Die SPD und ich unterstützen das Vorgehen vollumfänglich.

Dazu gibt es hier weitere Informationen.

Der Link zur Teilnahme am Bürgerdialog lautet: www.db-buergerdialog.de/emmerich-oberhausen. Eine breite Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner sowie aller Interessierten Voerderinnen und Voerder ist hier sehr wünschenswert.

Wie sieht die optimale Lösung für die Schwanenstraße aus? Bitte geben Sie mir hier eine Rückmeldung, wie Sie sich als Anwohner*in die Zukunft der Schwanenstraße vorstellen, ich freue mich auf Ihre Meinung.

Ihre Nachricht

Schreiben Sie gerne direkt über das Kontaktformular
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.